Die Vermittlung interkultureller Kompetenz

Kinder und Jugendliche wachsen im Zeitalter einer stetig fortschreitenden und zunehmend alle Lebensbereiche umfassenden Globalisierung auf. Russisches Erdöl sorgt für Wärme und Mobilität, chinesische Produkte füllen Kleiderschränke und Kinderzimmer und der indische Bollywood-Film feiert in Deutschland große Erfolge. Die Globalisierung offeriert neue Chancen für die Jugend. Sie bringt aber auch ernst zu nehmende Herausforderungen mit sich, denn die massive Bedrohung unserer Umwelt oder die Probleme der Weltwirtschaft kennen keine Landesgrenzen. Diesen und mehr müssen sich unsere Kinder und Jugendlichen als wirtschaftliche, politische oder kulturelle Akteure der Zukunft stellen.

Schulmodell

Schirmherrschaft

Der sächsische Kultusminister hat die Schirmherrschaft über das „Lichtensteiner Modell“ übernommen. Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft begrüßt die Bildungsaktivitäten der Daetz-Stiftung zur Sensibilisierung der Jugend für Umweltprobleme.

Auszeichnung

Die Vereinten Nationen rufen eine Dekade aus, wenn sie ein weltweit bedeutsames Thema als besonders wichtig einschätzen, bisher aber noch nicht genug dafür getan wurde. BNE ist ein solches Thema. Daher haben die Vereinten Nationen die Jahre 2005 bis 2014 zur Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" erklärt mit dem Ziel, das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung in allen Bereichen der Bildung zu verankern. Das „Lichtensteiner Modell“ wurde von der Jury des Nationalkomitees dieser UN-Dekade über die Deutsche UNESCO-Kommission als offizielles Dekade-Projekt für die Zeiträume 2009/2010, 2011/2012 und erneut für den Zeitraum 2013/2014 ausgewählt. Mit dieser Auszeichnung würdigte die Jury das Engagement der Daetz-Stiftung bei der Erzeugung eines Verantwortungsbewusstseins bei jungen Menschen auf sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Ebene. Dieses Anliegen entspricht den Forderungen im Orientierungsrahmen für den Lernbereich Globale Entwicklung (vgl. KMK/BMZ 2007).

Das "Lichtensteiner Modell" wird digital!

Seit Jahresbeginn 2015 arbeitet die Daetz-Stiftung intensiv mit einem neuen Team an der Digitalisierung der bisher bestehenden Materialkisten. Ziel ist es, die ersten Module (Russland, China, Türkei) bereits 2016 den Schulen digital zur Verfügung stellen zu können. Erste Eindrücke können Sie unserer aktuellen Broschüre entnehmen. Bei Fragen und Anregungen stehen wie Ihnen jederzeit gern zur Verfügung!

 

PDF Digitalisierung LM 03-2015 (2,3 MBytes)

 

Lichtensteiner Modell auf Facebook

Jetzt neu: Das Lichtensteiner Modell ist auch auf Facebook zu finden. Wir würden uns über viele neue Freunde freuen.

Das Lichtensteiner Schulmodell wird unterstützt von:

Logo DBU

Logo Freistaat Sachsen

http://www.slv-online.de/

Logo SBA

Logo_Rotary Club Lichtenstein

 

Schlossapotheke Lichtenstein

 

Verlage als Kooperationspartner:


Umweltfirmen als Kooperationspartner:

Logo Solaris

Logo_Verbundnetz Gas

 

Mehr über unser Vorhaben das Lichtensteiner Modell zu digitalisieren erfahren Sie hier PDF Digitalisierung LM 03-2015 (2,3 MBytes).

 

Nähere Informationen zum Schulprojekt finden Sie in unserem PDF flyer_schulmodell (5 MBytes).


Gern können Sie sich auch das PDF Anmeldeformular Lichtensteiner Modell (62.47 KBytes) als Pdf herunterladen.